„Morden ist weiblich“

Krimi and Food „Morden ist weiblich“

(ein möderisches Bilderbuch in 4 Kapiteln)

Werbetrailer für Morden ist weiblich

Kapitel 1: „AK 47“(Spieldauer: 20 min)

Mandy ist Vertreterin für Partyausstattung und Kinderspielzeug. Ihr Geschäftsslogan lautet: „Willst dus Trendy, kauf bei Mandy“. Sie führt an diesem Abend wieder eine ihrer beliebten Verkaufspartys mit Karoke durch. Plötzlich platzt ein maskierter Bankräuber in die Veranstaltung und bedroht alle Gäste mit einer Kalaschnikow. Er ist auf der Flucht vor der Polizei und in großer Panik. Endet der Abend in einem fürchterlichen Blutbad oder entschärft Mandy die Situation?

Tom: Die Hände hoch und keinen Laut.

Mandy: Ist das hier versteckte Kamera? Hallo, hallo verstehen sie Spaß?

Tom:  Ich konnte schon als Kind kein H sprechen, kein Grund sich darüber lustig zu machen. Das ist eine scharfe Maschinenpistole, eine geladene Kalaschnikow. Die Polizei ist hinter mir her, aber sie werden mich nicht kriegen. Wenn sie sich ruhig verhalten, passiert ihnen nichts. Was machen sie hier?

Kapitel 2: „Die Spezialität des Hauses“(Spieldauer: 20 min)

Mrs. Butcher, Besitzerin eines kleinen aber erlesenen Gourmetlokals, hat ein Problem. Ihr Sohn ist auf die schiefe Bahn geraten. Sie bittet den langjährigen Freund der Familie, Doktor Lamb um Hilfe. Er nimmt ihre Einladung zum Kaffee begeistert an. Seit zehn Jahren wünscht er sich nichts sehnlicher, als einmal die Küche ihres berühmten Lokals zu betreten. Bekommt er heute die Gelegenheit dazu?

Doc: Oh, und heute abend werde ich das große Vergnügen haben, nach vielen Monaten wiedereinmal die Spezialität des Hauses zu verspeisen. Die erlesente Köstlichkeit, die ich je genießen durfte. Wirklich exelent, unerreicht.

Bitte, klären Sie mich auf. Was ist es? Nachtigallenzungen? Filet vom Einhorn?

Mrs: Nichts von alledem. Lamm. Doktor Lamb.

Kapitel 3: „Wer andern eine Grube gräbt“(20 min)

Professor Menzel, Kunstkenner und vermögender Kunstsammler, hat es sich in seinem Strandhaus in Malibu bequem gemacht. Er genießt gerade seinen ersten Bourbon, als er den kalten Lauf einer Pistole an seiner Schläfe spürt. Ist das die letzte Minute seines Lebens?

M: Liebe macht blind. Ich nehme an sie haben schon einmal getötet und es macht ihnen offensichtlich Spaß.

X: Ja, ein morbides Vergnügen, das gebe ich zu. Aber es stimmt und ganz ruhig. Es hat keine Eile, Professor.

M: Aha, dann ist also das Töten selbst nicht ihr größtes Vergnügen. Sie genießen wahrscheinlich eher die kurze Zeit davor.

X: Sie verfügen über Scharfblick, Professor.

M: Und solange ich sie auf diese oder jene Weise unterhalten kann, bleibe ich am Leben? Richtig?

X: Exakt, Professor. Exakt. Innerhalb eines gewissen Zeitrahmens, natürlich.

Kapitel 4: „Flugpapaya eiskalt serviert“(Spieldauer: 20 min)

Wir begegnen Mandy aus Kapitel 1 wieder. Sie ist seit 5 Jahren glücklich mit einem Polizisten verheiratet, das erste Kind ist unterwegs. Heute ist ihr Hochzeitstag, sie war beim Friseur, sein Lieblingsessen „Flugpapaya o vine“ ist vorbereitet. Es soll ein richtig guter Abend werden. Das wird er auch, ein mörderisch guter Abend.

Mandy: Ich, ich. Hallo, hier Frau Müller, ja die Frau von Inspektor Müller. Ich bin gerade nach Hause gekommen und habe meinen Mann tot in der Wohnung gefunden. Er liegt am Boden im Flur und hat einen Revolver in der Hand.  Nein ich habe nichts berührt. Ja, wahrscheinlich ein Verbrechen. Ich bin im 6. Monat schwanger, ich muß hier raus, die Aufregung ist nicht gut für mein Baby. Ich sitze in der Karaoke Bar an der Ecke, bitte verständigen sie seine Kollegen. Ich warte dort. Die Wohnungstür lasse ich offen. Ach und im Backofen ist eine gefüllte Papaya, die können die Kollegen gern essen, ich kriege nichts runter.

Neugierig geworden? Dann besuchen Sie unser schräges Krimidinner von Krimi and Food und bald werden auch Sie es wissen:

„Morden ist weiblich“

Es spielen, singen, lieben, morden und sterben für Sie,

Yvonne Arendt und Peter Anders.

Tom und Mandy aus „Morden ist weiblich“